4. Klasse - 4A

Stundenplan Klasse 4A
PDF-Download

 

Winter-Sonderwoche 2015 / 3. & 4. Klasse

Mehr dazu finden Sie hier


Weihnachten steht vor der Türe:

November 2014

Zusammen mit unserer Partnerklasse, der 2.Klasse von Frau Bauer, haben wir für unser Schulhaus eine schöne Adventsdeko gebastelt.
Die Zweitklässler haben alte Gläser mit Seidenpapier und Kleister überzogen. Und wir haben Häuserscherenschnitte gemacht, die dann mit Kleister auf die Gläser geklebt wurden.
Zum Schluss wurden mit Goldglitter noch Sterne auf den Seidenpapierhimmel geklebt.

 
 
 
 

Und so sieht es aus, wenn im Scherenschnittdorf die Lichter ausgehen:

MBAdvent13

Power up Radio

November 2014

KERadio1

Am 5.November 2014 haben die 4.Klasse von Frau Enz und die 6.Klasse von Herr Gehrig zusammen Radio gemacht. Angefangen hat das Ganze mit einem Wettbewerb, den Elina in die Schule mitgenommen hat. Wir haben daran teilgenommen und wir hatten Glück. Wir haben einen Radiotag gewonnen. Als wir diese freudige Mitteilung gehört haben, ging es erst richtig los!

KERadio2

Interviews und Berichte schreiben, Witze suchen und vortragen üben, Liederliste zusammenstellen, Werbung machen und Jingles aufnehmen, Probe-Interviews durchführen und auch Konflikte lösen.

KERadio3

Der Tag rückte immer näher. Endlich war es soweit. Ein Radiobus vom Kinderdorf Pestalozzi kam auf unseren Schulhof gefahren. Alle Schüler waren total angespannt. 3,2,1 Los.! Wir waren endlich auf Sendung und jeder mit Internet konnte uns hören, entweder im Auto, in der Dusche oder auf dem Klo und im Zug. Überall!

KERadio4

Ausserdem haben die Sechstklässler von Frau Dagostin ein Radio-Café für uns auf die Beine gestellt, wo Eltern, Verwandte und alle Interessierten bei Kaffee und Kuchen die Sendung verfolgen konnten.

KERadio5

Die 4.Klasse hatte eine Stunde Zeit zu senden. Als diese Stunde um war, durften die Sechstklässler auch noch eine Stunde senden.
Tja, der Tag ist um und ich wette die 4. und die 6.Klasse hatten einen schönen und unvergesslichen Tag!!!

Von Samuel Grüninger

KERadio6

Die Schulreise mit den Packgeissen

Wir trafen uns um 7.10 Uhr bei der Post in Steinach. Mit dem Postauto fuhren wir nach St.Gallen Bahnhof und dann mit dem Zug nach Wattwil. Herr Golfetto vom Packgeissenhof holte uns dort mit dem Jeep ab. Wir mussten die Klasse in zwei Gruppen teilen, weil es im Auto nicht genug Platz für alle hatte. Als die ganze Klasse auf dem Hof war, gingen wir zu den Packgeissen. Die sechs Packgeissen haben alle einen Namen. Sie heissen Nero, Leo, Köbi, Wotan, Troll und Billy Boy. Billy Boy ist noch jung und in Ausbildung. Er ist erst anderthalb Jahre alt und muss noch kein Gepäck tragen – nur einen Sattel. Als erstes striegelten wir die Geissen und befestigten den Sattel. Nachher füllten wir die Taschen der Packgeissen mit unserem Gepäck. Nun konnte es losgehen! Wir liefen die Strasse bis zur Feuerstelle hoch. Die Geissen liefen alleine und manchmal kam es sogar vor, dass zwei Geissen miteinander kämpften. Sie gingen mit den Hörnern aufeinander los. Dann musste man schnell zur Seite springen. Aber zu uns waren sie sehr lieb und zutraulich. Sie mochten es sehr, wenn sie von uns gestreichelt wurden. Einmal verlor Billy Boy den Sattel, weil er unter einem Zaun durchlief. Nach einer Runde durch das Moor, kamen wir zur Feuerstelle. Wir haben da Würste gebraten und Schlangenbrote gebacken. Nach dem Essen spielten wir 15,14 im Wald. Bevor wir losliefen, kehrten die Geissen zum Hof zurück. Billy Boy war sehr stur und wollte nicht nach Hause. Immer wieder kehrte er zu uns zurück und am Schluss musste Herr Golfetto ihn an die Leine nehmen. Auf dem langen Weg ins Tal war es matschig und hügelig. Salome rutschte immer aus und in den Moorwiesen musste man aufpassen, dass man nicht einsank. Als wir eine Pause machten, bauten wir eine Brücke aus Holz und einmal sahen wir sogar drei Rehe. Im Tal nahmen wir das Posti nach Uznach und von dort ging es mit dem Zug zurück nach Steinach. Müde aber glücklich und zufrieden kamen wir nach Hause.