Kunstwerke von Istvan Oes-Nagy gehen nach Veszprem, Ungarn

05.01.2017

Werke des ungarischstämmigen Kunstmalers kehren in dessen Heimat zurück

Dezsö-Museum in VeszpremIm Jahr 2008 hat die Alleinerbin des ungarischstämmigen Kunstmalers Istvan Oes-Nagy, wohnhaft gewesen und eingebürgert in Steinach, den Grossteil des Werkes von Istvan Oes-Nagy der Gemeinde Steinach überlassen, was aus Gründen der örtlichen Beziehungen naheliegend war. Im Keller des Gemeindehauses wurden seit 2008 in der Folge rund 88 Gemälde eingelagert sowie ein Teil der Werke im Schulhaus aufgehängt. Im Herbst 2016 kontaktierte die Alleinerbin von Istvan Oes-Nagy die Gemeinde Steinach erneut und teilte mit, dass das Lacko Dezsö-Museum in Veszprem, Ungarn, die Bilder des Kunstmalers in dessen Heimatland Ungarn permanent der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte. In der Folge arbeiteten die Gemeinde, die Alleinerbin und das Museum in Ungarn einen dreiseitigen Vertrag aus, wonach die Gemeinde Steinach dem Lacko Dezsö-Museum in Veszprem die Sammlung von Istvan Oes-Nagy zu Eigentum überlässt. Das Museum weist bei der Ausstellung in geeigneter Weise auf den Wohn- und Bürgerort Steinach hin. Die Alleinerbin des Kunstmalers ist für die Transportaufwendungen, die Zollformalitäten sowie die Berücksichtigung der massgeblichen Vorschriften bezüglich der Ausfuhr von Kulturgütern besorgt. Der Gemeinde erwachsen somit keine Kosten. Der Rat stimmte an seiner Sitzung vom 19.12.2016 der Vereinbarung zu. Die Gemälde sollen voraussichtlich bis im Frühjahr 2017 nach Ungarn überführt werden.

Gemeinderat Steinach

 
 
 

© Gemeinde Steinach | Schulstrasse 5 | 9323 Steinach
Telefon 071 447 23 00 | Telefax 071 447 23 05 | E-Mail-Adresse

 
Richtplanrevision Steinach
Projekt Erweiterung Gartenhof
Logo Energiestadt
BGK Hauptstrasse